darm plus – CED Initiative Österreich

In Österreich leiden bis zu 80.000 Personen an chronischen entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa und jährlich kommen etwa 3.000 Neuerkrankungen dazu. Nur 15 bis 20 Prozent davon befinden sich in spezialisierter Behandlung. CED gilt noch immer als gesellschaftliches Tabuthema.

Viele Betroffene wissen nicht, an wen sie sich konkret wenden können und sind deshalb nicht ausreichend über die Krankheitsbilder von Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa informiert. Für eine erfolgreiche Therapie ist aber eine möglichst frühe Diagnose besonders wichtig.

 

 

CED-Atlas: Österreichweiter Wegweiser für CED-Patienten

Um einen wesentlichen Beitrag zur Bewusstseinbildung und Patienteninformation in Sachen chronisch entzündlicher Darmerkrankungen zu leisten, hat der Verein darm plus in Zusammenarbeit mit der ÖMCCV (Österreichische Morbus Crohn/Colitis Ulcerosa Vereinigung) und mit Unterstützung von AbbVie GmbH CED-relevante Kontakte in ganz Österreich gesammelt und erstmals für Sie in einer Datenbank, dem CED-Atlas zusammengefasst.